Amtex: Wie lange brennen noch die Lichter?

“Laut IEA (Internationale Energiebehörde) beträgt der derzeit tägliche Bedarf an Erdöl ca. 88 Millionen Barrel pro Tag. 20% davon entfallen auf die USA. Der Bedarf wird bis 2030 auf ca. 121 Mio. Barrel am Tag ansteigen” hierauf macht der Energieanbieter Amtex aufmerksam

Wir verbrennen etwa 30 Mio. Barrel Erdöl pro Tag. 3 Milliarden Menschen fahren täglich zur Arbeit – mit 700 Mio. Autos. 90% unserer Transportmittel, zu Lande, zu Wasser, in der Luft werden mit Öl angetrieben. Am Flughafen allein starten und landen täglich 3000 Flugzeuge – jedes verbrennt etwa 4.560 Liter Kerosin pro Stunde.

Heute fahren in China 24 Mio. Autos (USA 226 Mio.) Chinas Energieverbrauch hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt: Täglich 6,5 Mio. Barrel (USA: 24 Mio. Barrel). Momentan verbraucht China pro Einwohner etwa 1,7 Barrel Erdöl pro Jahr. Ein Mexikaner verbraucht 7, ein Amerikaner im gleichen Zeitraum 25 Barrel. China erwartet, in den kommenden 15 Jahren doppelt so viel Erdöl zu importieren wie die USA. Wenn die chinesische Nachfrage im gleichen Tempo ansteigt wie bisher, würde in 10 Jahren die gesamte Erdöl-Weltproduktion gerade ausreichen, um den Erdölbedarf Chinas zu decken.

Zurzeit können nur noch 20–25 % des verbrauchten Erdöls durch Neufunde ersetzt werden. Man geht davon aus, dass 80–90 % des globalen konventionellen Erdöls bereits gefunden wurden. Natürlich werden wir noch für viele Jahrzehnte Erdölreserven haben – aber, sie werden teuer und aufwendig in der Förderung sein. Als Alternative wird Erdgas angesehen. Erdgas und Erdöl sind, chemisch gesehen, sehr nahe Verwandte und kommen somit aus einer fossilen Familie. Erdgas wird bereits als wichtigster Energieträger des 21. Jahrhunderts angesehen. Es gehört heute schon zu den schnellsten wachsenden Energieprodukten der Welt. Hauptproblem in der Vermarktung war bisher die eingeschränkte Reichweite der Pipelines. Neue Technologien zur Komprimierung und Verflüssigung eröffnen neue Möglichkeiten.

CNG-Komprimierung, Gas-To-Liquide (GTL) oder LNG-Gasverflüssigung sind die neuen Wege des Gastransports, die eine bis zu 600fache Verringerung des Volumens ermöglichen. Mit komprimiertem Erdgas können z.B. synthetische Kraftstoffe aus Methan und auch andere qualitativ hochwertige Produkte hergestellt werden. Solche Kraftstoffe verbrennen deutlich sauberer und sparsamer. Weitere Top-Produkte werden sich durch verflüssigtes Erdgas ergeben: Die Autogase Propan und Butan.

“Methan, Butan, Ethan, Pentan und Propan sind die Hauptgase, die das Erdgas enthält. Die weltweiten Gasreserven, auf der Basis des heutigen Verbrauchs, werden auf 65 Jahre geschätzt”, so das Management von Amtex.